Unconscious Bias verstehen, erkennen & adressieren

Jeder Mensch hat unbewusste Vorurteile (Unconscious Bias), Prägungen und Denkmuster, die in bestimmten Situationen zu Diskriminierung führen können. Anti-Bias heißt, sich dessen bewusst zu werden.

Ziel dieses Unconscious Bias | Anti-Bias Workshops ist es, ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, dass gerade unbewusste Vorurteile zu unbewusstem Verhalten mit negativen Auswirkungen führen können. Dabei geht es in einem ersten Schritt darum, die Diskussion über Voreingenommenheit und stereotype Zuschreibungen in Bezug auf Geschlecht, ethische Herkunft, Religion oder verschiedene andere Bereiche zu normalisieren. Das heißt insbesondere für Führungskräfte, sich kritisch mit Macht- und Ausgrenzungsmechanismen auf verschiedenen Ebenen auseinanderzusetzen.

In einem weiteren Schritt wird analysiert, wie sich Unconscious Bias am Arbeitsplatz bei der Einstellung und Beförderung von Personal (z.B. Stichwort „Frauen in Führung“), bei der individuellen Leistungsbewertung und beim Umgang mit der Belegschaft als (unbeabsichtigte) Diskriminierungen manifestieren können. Ein Beispiel: Männer wie Frauen haben demnach gesellschaftliche Geschlechterstereotype derart verinnerlicht, dass sie ihre Entscheidungen und Bewertungen unbewusst beeinflussen. Das Geschlecht spielt grundsätzlich eine Rolle und damit verbundene unbewusste Assoziationen können zu Verzerrungen bei der Einstellung und Auswahl von Personal führen. Nicht nur das Geschlecht, auch Hautfarbe, sexuelle Orientierung und soziale Herkunft können in die unbewussten Bewertungen einfließen. Darüber hinaus fördern Menschen mit Einfluss und Macht eher diejenigen, die ihnen ähnlich sind. Durch das Verstehen der vielen Arten, in denen Unconscious Bias in das Arbeitsverhalten einfließen, können alternative Verhaltensweisen implementiert, Unternehmensrichtlinien und -verfahren angepasst sowie Benachteiligungen verhindert und Chancengleichheit gefördert werden.

Bei Interesse buchbar in individueller Ausgestaltung, z.B. als halb- oder ganztägiger Workshop, als Vortrag, Online oder in Präsenz. Sprache: Deutsch oder Englisch.

Ziele:

  • Unconscious Bias verstehen & Kennenlernen des Anti-Bias-Ansatzes
  • Sensibilisierung hinsichtlich bewusster und unbewusster Vorurteile
  • Bewusstseinsbildung in Bezug auf diskriminierende Strukturen und Verhaltensweisen inkl. Selbstreflexion
  • Kennenlernen von Werkzeugen und Techniken, um (eigene) Vorurteile abzumildern bzw. zu überwinden
  • Aufzeigen von organisationalen Handlungsstrategien zur Förderung von Chancengleichheit durch vorurteilsbewusstes und diskriminierungskritisches Handeln

Offener Workshop

Termin: 22. März 2024
Zeit: 9.30 – 15.30 Uhr
Ort: Online

Anzahl der Teilnehmenden: 6 bis max. 12

Kosten

Selbstzahlende: 320 Euro
Unternehmen & Organisationen: 420 Euro
zzgl. gesetzl. USt.

Methoden:

  • Theorie-Inputs
  • Sensibilisierungs-, und Reflexionsübungen
  • Analyse von Beispielen
  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • gegenseitiger Austausch und Diskussionen, Feedback
 
Zielgruppe: Management, (angehende) Führungskräfte, HR, Beschäftigte mit Personalverantwortung, Beaufragte & Vertretungen, Team- und Projektleitende, am Thema Interessierte

Ihre Anfrage