Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Angeregt durch die international geführte #MeToo-Debatte ist eine veränderte Wahrnehmung zum Thema Sexismus und sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz entstanden: Betroffene Personen öffnen sich und teilen Erlebnisse. Immer mehr Menschen hinterfragen das eigene und das Verhalten von anderen, sie diskutieren das Vorhandensein männlicher Privilegien, tolerierbarer Grenzen und Konsequenzen bei Grenzüberschreitungen.

In diesem Workshop werden die Teilnehmenden sich neben theoretischen Grundlagen und aktuellen Zahlen/Statistiken mit den unterschiedlichsten Formen von Sexismus und sexueller Belästigung auseinandersetzen. Darüber hinaus wird der große Graubereich betrachtet, also die Unsicherheit in der Einordnung: War das jetzt Belästigung oder bin ich zu empfindlich? Fragen, die sich Betroffene immer wieder stellen.

Es werden die Folgen sexueller Belästigung als auch – in Abhängigkeit von der Zielgruppe des Workshops – grundsätzliche Gegenstrategien und Handlungsoptionen diskutiert, wobei gleichzeitig eine Auseinandersetzung mit Geschlechterrollenstereotypen, mit Macht- und Abhängigkeitsverhältnissen sowie Dominanzverhalten stattfindet.

Vor dem Hintergrund einer Unternehmenskultur, die klar und deutlich Stellung gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und Diskriminierung bezieht, sind Führungskräfte zum Beispiel aufgefordert, sich einerseits als Vertrauenspersonen und andererseits als verbindliche Anlaufstellen für Betroffene zu etablieren. Der Workshop unterstützt die Teilnehmenden dabei, sich mit dieser Rolle auseinanderzusetzen und das eigene Rollenverständnis zu betrachten.

Thematisiert werden außerdem die rechtlichen Grundlagen in Bezug auf Pflichten der Arbeitgeber und die Rechte betroffener Personen.

Der Workshop wird jeweils auf die speziellen Bedürfnisse einzelner Belegschaftsgruppen angepasst, wie z.B. Geschäftsführung & Management, Führungskräfte, Teams, Frauen*, Vertrauens- und Ansprechpersonen.

Bei Interesse buchbar in individueller Ausgestaltung, z.B. als halb- oder ganztägiger Workshop, als Einzelcoaching oder Vortrag, Online oder in Präsenz. Sprache: Deutsch oder Englisch.

Workshop Sexismus am Arbeitsplatz

Ziele:

  • Reflexion eigener Sexismus-Erfahrungen sowie gesellschaftlicher und unternehmensinterner Werte
  • Stärkung der Analysekompetenz in Bezug auf verschiedene Formen Sexueller Belästigung am Arbeitsplatz/im Unternehmen
  • je nach Zielgruppe, Fokussierung auf Interventionsstrategien und Handlungsoptionen: Wie kann selbstsicher und angstfrei mit dem Thema Sexismus und Sexuelle Belästigung umgegangen werden?
  • ja nach Zielgruppe, Fokussierung auf Prävention, Intervention und die Rolle der Führungskraft
  • Kennenlernen rechtlicher Grundlagen & relevanter Gesetzgebung

Ihre Anfrage