Konstruktive Gesprächsführung für Führungskräfte

Führungskräfte sind in den verschiedensten Kontexten aufgefordert, sowohl effektiv als auch effizient Gespräche zu führen. Die Art und Weise des Miteinander-Redens ist die Basis einer guten Verständigung und ergiebigen Zusammenarbeit.

Eine von gegenseitiger Achtung und Verantwortung getragene Kommunikation ist extrem hilfreich, wenn es z.B. darum geht, einfühlsam, kompetent und professionell in Konfliktsituationen, u.a. mit Betroffenen von Diskriminierung zu sprechen und sich als verbindliche Anlaufstelle und Vertrauensperson zu zeigen. Andererseits wird von Führungskräften erwartet, angemessen, sachlich und solide mit allen Beteiligten in den verschiedensten Kontexten zu sprechen.

Dieser Workshop unterstützt Führungskräfte darin, sich mit dieser Rolle auseinanderzusetzen und ihre Kommunikations- und Gesprächskompetenz allgemein und insbesondere in Konfliktsituationen zu stärken. Ziel einer Gesprächsführung im Konflikt kann es zum Beispiel sein, ebenso sicher wie rücksichtsvoll über mögliche Handlungsstrategien, Maßnahmen oder weitere Schritte sowie ggf. auch über mögliche Sanktionen und Interventionen zu informieren.

Für eine Führungskraft ist es unerlässlich, einen authentischen Kommunikationsstil zu entwickeln, der in formellen und informellen Situationen ein selbstbewusstes und überzeugendes Auftreten sichert. Das bedeutet, sich klar und verständlich auszudrücken, das Team zu inspirieren und zu motivieren, an Erfahrungstiefe zu gewinnen und zu einer respektierten und geschätzten Einflusskraft im Unternehmen und im Umfeld zu werden.

Der Workshop vermittelt unter anderem die Grundkonzepte der Transaktionsanalyse als gut verständliches und vor allem praxisnahes Modell für eine konstruktive Gesprächsführung.

Bei Interesse buchbar in individueller Ausgestaltung, empfehlenswert als halb- oder ganztägiger Gruppen-Workshop oder als Einzelcoaching, Online oder in Präsenz. Sprache: Deutsch oder Englisch.

Konstruktive Gesprächsführung Schreiender Mann haut mit Faust auf den Tisch

Ziele:

  • Selbstreflexion in Bezug auf das eigene Gesprächsverhalten
  • Stärkung und Professionalisierung der Kommunikation und Gesprächsführung in unterschiedlichen Kontexten, u.a. bei Fällen von Diskriminierung
  • Vorhandene kommunikative Fähigkeiten sowie Fähigkeiten der Problemansprache auf ein neues Niveau bringen
  • Fokussierung auf konstruktive und anwendbare Kommunikations- und Gesprächsmethoden und Strategien
  • Kennenlernen der Grundkonzepte der Transaktionanalyse als Metamodell für eine effektive Gesprächsführung

Ihre Anfrage